just4me

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


https://myblog.de/just4me

Gratis bloggen bei
myblog.de





Vorwort

Dieser Blogg ist f?r mich und NUR f?r mich gemacht!
Ich will damit niemandem was zeigen oder sonstiges....

Trotzdem w?nsche ich mir,dass vielleicht jemad der das liest es gut findet oder versteht was ich geschrieben habe...

Danke f?r Komments =)
23.7.05 21:47


Meine Gedichte

Das erste Gedicht, was ich je geschrieben habe in einer Zeit in der ich gern gestorben w?re...:

Niemand

Niemand wei?,wie es ist, jeden Tag in den Spiegel zu gucken
und fast kotzen zu m?ssen.
Niemand wei?,wie es ist jeden Tag auf seine Schw?che angesprochen zu werden.
Niemand wei?,wie es ist nicht ernst genommen zu wernden.
Niemand wei?,wie es ist,Tag f?r Tag ausgelacht zu werden,
f?r etwas,f?r das man doch nichts kann und das man selber hasst.
Niemand kennt das Gef?hl klein zu sein.
Niemand wei?,wie ich mich f?hle.
Niemand wei?,dass ich jeden Tag weine.
Niemand kennt meine Gef?hle.
Niemand wei?, wie es ist ICH zu sein!


?!?

Am Anfang wollte ich weinen, damit es mir besser geht.
Dann tat ich es aus Gewohnheit
und merkte , dass es "hilft"
Am Ende wollte ich nicht mehr...
doch konnte nichts dagegen tun...
Und was kam dann?
Ich fing an mir weh zu tun.
Mir schmerzen zuzuf?gen um mich zu sp?ren,
um abzulenken,
um das Blut flie?en zu sehen
und zu merken,
dass ich noch da bin...
und einfach damit es mir besser geht.
Dann Tag ich es aus Gewohnheit
und merkte, dass es "hilft"
Am Ende wollte ich es nicht mehr,
doch konnte nichts dagegen tun...
Und was kommt jetzt?!?




Von hier in meinem Zimmer

Von hier in meinem Zimmer sieht die Welt noch in Ordnung aus
Es ist hell
und alles ist toll.
Doch macht jemadn das Licht aus
und schaut nach drau?en
durch die Dunkelheit,
wird klar,
wie traurig alles ist...
Es friert und alles wird zu Eis.
Ich liege auf meinem Bett
und sehe die ganzen Farben
meines Zimmers.
Alles scheint so Wundersch?n.
Doch schlie?e ich die Augen
und ?ffne mein Herz,
wird klar,
wie traurig alles in mir ist.
Mein Blut erstarrt zu Eis
Ich kann die Traurigkeit nicht mehr verbergen
fange an zu weinen...
Meine Tr?nen sind Finster und Eiskalt
Der Schmerz ist unertr?glich,
Es tut so weh!!!
Ich ?ffne die Augen,
sehe das Licht.
Sehe die Farben.
Sehe wieder dass,
was jeder sehen will
und nicht mehr die dunkle Seite,
die niemand von mir kennen will....





Ich...

Ich sitze hier und ritze meinen Arm,
Das Blut kommt raus,
ganz langsam und warm.
Es tut so weh,
ich beginne zu schreien,
ich m?chte doch blo? anders sein...
Anders, dass hei?t nicht wie ich.
Denn ANDERS, dass bin ich schon...
Der Schmerz in mir wird immer schlimmer
ich muss ihn mit K?rperlichem Schmerz ?berdecken!
Der Schmerz an meinem Arm verteilt sich,
es ist schlimm und wiederlich!
Doch was soll?s
ich kann nichts machen,
h?chstens als ein anderer Mensch aufwachen...
Viele sagen:"So wie du bist so lieb ich dich,"
Doch wie ich mich f?hl,
dass wissen sie nich...
Sie sind nicht ich und k?nns nie werden,
ich w?nsch?s ihnen auch nicht,
sie w?rden lieber sterben!
Ein Mensch zu sein und in der heutigen Gesellschaft zu leben,
hei?t PERFEKT zu sein...
Da kann ich nicht mit halten...
Ohne gedem?tigt zu werden vergeht kein Tag,
ganz egal was ich auch sag.
Die Gesellschaft h?rt niemals damit auf,
denk mal dr?ber nach,
DU MACHST?S DOCH AUCH!!!!


?!?
Zusammengekauert liege ich auf dem Boden
und lausche der Musik.
Wie ein Gewitter bricht es auf mich ein...
Die eiskalten Tropfen treffen mich...
Blitzschl?ge dringen in mich ein...
Ich seh die Warheit nicht,
hab aufgeh?rt sie zu sehen...
Um mich herum, alles ist eingefrohren,
wie deine Liebe zu mir...
Vergiss nie, DU BIST ALLES F?R MICH!!!
Du bist der, der Eis zum brennen bringen kann...
In meinen Adern
flie?t schwarzes Blut,
alles ist so finster geworden,
seitdem du weg bist...
Vergiss nie, dass du alles f?r mich bist
Doch ich bin dies alles jetzt nicht mehr f?r dich...


Unnamed&Unfinished


Im Fluss der verlorenen Tr?nen,
ertrinke ich in dir
immer wieder!
Es ist der Schrei nach Liebe,
der mich immer wieder aufweckt.
Es ist der stumme Schrei nach geborgenheit,
der mich dich immer wieder Lieben l?sst....



Unnamed&unfinished

Es ist die Stimme der Nacht,
die sich erhebt,wenn der Wind weht
Es war niemals der Gedanke
es war nicht meine Absicht,
dir weh zu tun
Bitte vergib mir
Es passierte aus dem dunklen...
Vielleicht wirst du es eines Tages verstehen...

F?r alle, die sich schon mal so gef?hlt haben:

Verzweifelt

Ich sitze hier und denke an dich
Der Gedanke, dass du warscheinlich nicht an mich denkst
zerfrisst mich.
Die frage, die sich mir stellt,
Liebst du mich?
L?sst mich nicht los
Verzweifelt gucke ich auf mein Handy
Nein,keine Sms von dir.
Nur eine kleine Nachricht, die w?nsche ich mir.
Die Gewissheit,dass du
an mich denkst...
Ich w?nsche mir,dass du mich anguckst,
dich nach mir sehnst.
mir begegnen willst,
dass du mich gern ber?hrst...
doch am meisten w?nsche ich mir,
dass dich der gedanke frisst,
denkt sie auch an mich?!


unnamed&unfinished

Ich stehe auf diesem hohen Felsen
Er ist dunkel und eckig
Der Himmel ist schwarz -die wolken
Ich stehe dort und schreie
Mein wei?es Kleid weht im Wind
Ich k?mpfe gegen den Sturm
k?mpfe gegen alles an,was mir je schmerzen bereitet hat!
Es ist ein Tanz mit dem Teufel.
Ich will auf die andere Seite.




F?r T.K

Das letzte Jahr begann mit Tr?nen....
Ich verlor eine wichtige Person in meinem Leben
Ich wollte sie halten ,
obwohl ich sie kaum kannte...
doch ich schaffte es nicht...
Und du bist wieder der Grund f?r die Tr?nen die ich weine...
Sie sagen diesmal die Wahrheit,
sie sollen dir sagen,dass es mir leid tut,
dass du nicht bei mir bist,
und es auch nie sein wirst.
Sie sind dazu da,um dir zu sagen,
dass du keinen Fehler gemacht hast,
denn ich mache immer alles kaputt.
Sie sagen die Wahrheit,dass ich dich gern hab
und es immer tat!
Sie sagen,dass ich nie mit dir spielte,
dass es mir leid tut und das es jetzt am meisten weh tut.
Sie sagen,die Wahrheit,die Wahrheit ist,
dass ich wegen dir weine...
Sie sagen,dass ich dir immer weh tat ,
aber nie mit absicht!
Bleib noch einmal stehen und sieh zur?ck...
sieh mich noch einmal an...
ist da immer noch dieser Blick in deinen Augen?!
Ich w?nschte ich kl?nnte schreien,
auf meine Knie fallen...
irgendwie einen Weg finden,
dich zu bel?gen...
dreh dich noch einmal um
und du w?rdest sehen,
meine Tr?nen,
sie sagen die Wahrheit,
die Wahrheit ist,
sie sind hier,
nur wegen Dir!

23.7.05 22:42


Lest es euch BITTE durch!!!

Lest es durch und verbreitet es!!!

Die T?r f?llt zu,- sie ist gegangen
Ich f?hl mich wie ein Tier:gefangen!
"Geh bitte nicht, bleib doch daheim!
Wir sind doch sonst mit IHM allein!"
Ich lieg im Bett,ganz ruhig und verschreckt ,
ich h?tte mich so gern versteckt.
Doch nirgends w?rd ich sicher sein...
vor IHM,
ich mache mich ganz klein.
Ganz langsam ?ffnet sich die T?r
oh gott zaubre mich weg von hier!
Ich bin noch da...
ER kommt herein.
"Komm Kind du ,-darfst jetzt Mama sein!"
Vor Angst fall ich aus meinem Bett
ER kommt zu mir und tut ganz nett.
"Tut nicht mehr weh,-
komm her ich blase"
OH...wie ich diese Worte hasse...!
"Mein kleiner Schatz ich hab dich lieb"
"NEIN!",will ich schrein
"du bist ein Dieb!
du stiehlst mir grad mein Kinderlachen,
ich will nicht diese Dinge machen!"
Ich muss raus...
hab keine Wahl,
jede Minute wird zur qual.
Ich z?hl sie mit "vier f?nf sechs sieben..."
Ich w?rd am liebsten tot hier liegen.
Ich f?hls rumorn in meinem Bauch
"na kleine Frau gef?llts dir auch?"
Am liebsten w?rd ich IHN bespucken,
doch hab Angst IHN anzugucken...
Die Zeit ist um , es ist vorbei
"Du wei?t, dass wissen nur wir zwei .
dass muss unser Geheimnis bleiben,sonst kann dich Mama nicht mehr leiden!
Sie denkt dann n?mlcih ,dass du l?gst und stiehlst
und andere auch betr?gst.
Und weil sie?s dann nicht schafft allein,
steckt sie euch alle in ein Heim."
Ich habs gelernt, ich darf nichts sagen,
wem auch?
Es stellt ja niemand fragen!
Ich geh ins Bad,will sauber sein.
Der Schmutz zieht in die Seele ein!
Ich werd nie sauber.
Nie im Leben
Kein Mensch kann mir mein Lachen geben...
Kein Mensch kann diese Last ertragen,die wir als Kind erfahren haben!
Ich bring IHN um...
Ich hasse IHN
Ich habs IHM nicht verziehn...
und heut noch lieg ich oft im Bett,
ganz klein und suche ein Versteck.
Ich bin jetzt gro? ,
erwachsen schon.
Habe zwei M?dels und nen Sohn.
An meiner SEite ist ein Mann...
dem ich fast voll vertrauen kann...
FASt voll...
denn immer bleibt ein rest,
der mich nie voll vertrauen l?sst.
und das hat ER zuweg gebracht,
in jeder "Mama-Papa-Nacht"
Ich habs geschworn,dass nie ein Mann...
das meinen Kindern antun kann!
Lass nie ihr kleines Herz zerst?rn ,
werd vorher Stumme SChreie h?rn!
Denn jedes Kind hier hat das recht,
dass "mann" die Finger von ihm l?sst.
Und alle kleinen Kinderseelen...
sind da zum lieben,-nicht zum qu?len!
Sie k?nnen doch nur uns vertrauen
Wir sollten nicht zur Seite schaun,
wenn sie uns bitten
"geh nicht weg,bleib doch daheim,
wir sind doch sonst mit IHM allein!"
23.7.05 23:12


Gedichte, die ich schön finde

Ich liebe Schmerzen
Goethes Erben
Seit Tagen liege ich im warmen Wasser
Ich f?hle mich wohl warm und leicht
Meine Haut l?st sich ganz leicht vom Fleisch
Ich genie?e den Schmerz
er tut gut
Ich liebe Schmerzen. Warum nicht ?
Das Wasser ist tiefrot
Das Rubinauge beobachtet mich
Kleine Blutgerinnsel treiben in meinem Saft
Der Schmerz ist fast unertr?glich
Aber ich will mehr
noch mehr Schmerzen sp?ren
Ich liebe Schmerzen. Warum nicht ?
Inzwischen kann ich nicht mehr sitzen
Meine Muskeln liegen frei
Zitternd bebt mein K?rper brennend
Neben der Wanne t?rmt sich die Haut
Streifen um Streifen mehren sich meine Schmerzen
Ich liebe Schmerzen.
Warum nicht ?
Das rohe Leben liegt h?llenlos frei
schutzlos dem Schmerz ausgeliefert
Meine Liebe zum Schmerz wird mir irgendwann das Leben kosten aber ...
Ich liebe Schmerzen.
Warum nicht ?


Der eiskalte Engel der brennenden Schmerzen, bereitet mir tausend Stiche im Herzen die blutigen K?sse, die meine Seele zerfressen, sind an meinen Opfern wohl bemessen. Ihre Augen sind ausdruckslos und leer- ihre Schritte laut und schwer, die Melodie der Dunkelheit erklingt w?hrend meine Seele zerspringt. Sie riecht so bitter wie der s??este Schmerz, lagert ihre K?lte in meinem Herz- zerfrisst mich ganz und gar, zerbricht meine Ketten,die ich niemals sah. Sie berichtet mir von einer anderen Welt, w?hrend mein K?rper zu Staub verf?llt- die eisigen Winde fl?stern ein Lied, w?hrend ihr letzter Wille geschieht.



Ich dreh ein kleines st?ck
unsere zeit zur?ck
bis wieder deine lippen
meine ber?hren
w?rd noch ein bisschen zu dir r?cken
k?nntest du mich wieder verf?hren?

Nun ist alles l?ngst vorbei
ist dir wirklich alles einerlei?
Es war die sch?nste zeitin meinem leben
w?rd es sie wieder geben?

alles war so vertraut
als ich in deinen armen lag
doch der weg ist nun verbaut
ich nichts zu sagen wag!

warum tut es so weh?
Wenn ich in deine augen seh.
sollte ichmich nicht eigentlich freu?n
und mich nicht vor dir scheu?n?

Hab ich auch zu viel falsch gemacht?
und gehst deshalb alles so schwer?
Haben wir uns zu doll verkracht?
es ist doch schon so lange her!

nocheinmal so nah in deiner n?he
das der moment nie vergehe
ja das w?nsch ich mir
w?r zeit meines lebens bei dir.




weisst du wie es ist, wenn du weinst, weil du nicht mehr weiter kannst?
weisst du wie es ist, wenn dein herz zerbricht und du nichts gegen den schmerz tun kannst?
weisst du wie es ist, wenn du alleine bist und dich nach n?he sehnst, aber keiner da ist?
weisst du wie es ist wenn du tod bist und trotzdem weiter musst ?!!!


Sag mir....
Sag mir, warum tust du mir das an?
Sags mir, denn ich komm nicht an dich ran.
Warum tust immer wieder Sachen, die ichnicht versteh,
und tust mir jedesmal wieder so unendlich weh?!
Ich muss so oft an dich denken,
w?rd dir so gern meine ganze Liebe schenken.
Ich vermiss dich und du wei?t das,
Ich m?cht dir so gern was sagen, ich hoff du wei?t was..
Sag mir nur einmal was du wirklich f?hlst.
Nur einmal m?cht ich sicher sein, dass du nicht die ganze Zeit ruml?gst.
Ich vermiss dich so, ich kanns selbst nicht glauben.
Du bist einer von den wenigen, die mir den Atem rauben.








Sorry, du der mich liebte

du warst es, der mich sp?ren lies, dass ich wichtig war,
deine n?he zeigte mir, du warst f?r mich da.
deine k?sse waren nicht wie seine
du wolltest mehr und nicht nur das eine

du nahmst mich in den arm
zeigtest mir die sterne
du woltest nur bei mir sein und das wirklich gerne
du sagtest worte die von herzen kamen
worte, die mir in dem moment allenkummer namen

du hast mir vergessene geborgenehit gegeben,
sagtest du h?ttest einen platz f?r mich in deinem leben
du wolltest gerne bei mir bleiben
und e mir nehmen, mein trauriges leiden

mein leiden wegen ihm und mein gebrochenes herz
du wolltest ihn lindern, den endlosen schmerz
du h?ttest alles getan um micht gl?cklich zu machen
h?ttest mir gegeben mein verlorenes lachen.

und ich ? zu gerne w?rde ich das alleserleben,
w?rde es ihn nicht in meinem leben geben.
ich liebe ihn noch gtrotz allder schmerzen
ihm geh?rt noch der platz in meinem herzen

ich kann ihn nicht vergessen, es tut mir so leid
dich zu lieben...daf?r nbin ich nicht bereit.
jeztt bin ich wie er, bin die die ein herz zerbricht
doch bite glaub mir das wollte ich nicht

ich kann nicht bei dir sen, solang emien e gedanken ihm geh?ren das w?rde dich am ende so mwie mich zerst?ren.
verzeih mir bitte und bereu nicht was geschah
es war zwar keine liebe, doch gef?hle waren da


23.7.05 22:56





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung